2020 ein besonderes Jahr

Aus Herausforderungen werden Chancen – für Gründer, Unternehmer und für mein Team

Im letzten Jahr habe ich das erste Mal einen Jahresrückblick auf meinem Blog veröffentlicht. Die Resonanzen waren klasse und ich finde es ein schönes Ritual, mit einem Rückblick Monas Bloggerjahr abzuschließen.

mona wiezoreck im karneval

Jecker Start in ein jeckes Jahr

Im Februar hatte ich meine Premiere im Kölner Karneval. Sehr spontan und mit dem, was man so in seiner Verkleidungskiste hat, fuhr ich mit Freundinnen nach Köln. „Nä, wat war dat schön!“ Auf einer Karnevalsparty in einem Kölner Hotel gaben wir (fast) alles und hatten riesigen Spaß! Ein Wochenende, von dem ich lange gezehrt habe. Von Corona hat man noch wenig gemerkt. Es gab auch keine Nachwirkungen. Halleluja! Der Kölner hat bekanntlich einen guten Draht nach oben 😉

mona wiezoreck am schreibtisch

2020 Veränderungen als Chance

Corona hat uns gezeigt, dass jetzt die Zeit der Veränderung ist. Für mein Business war es ein durchweg positives Jahr. Die Konzentration auf das Homeoffice hat sehr viel bewegt. Meine Beratertätigkeiten erfolgen nun zu 95 % online. Die Medien überbrücken räumliche Distanzen und schaffen Raum für den persönlichen Austausch. Ich konnte durch veränderte Vorgaben der Agentur für Arbeit bundesweit Gründer in die Selbstständigkeit begleiten. Dies hat meiner Reichweite einen immensen Schub gegeben. Es freut mich, dass ich nun Gründer von Flensburg bis zum München und von Aachen bis Berlin begleiten kann.

Ein neues Gründungskonzept eröffnet für viele die Chance auf ihre Selbstständigkeit.

Schreibtisch virtuelle Assistenz

Neue Konzepte für die Selbstständigkeit

Der Bereich der virtuellen Assistenz hat ein deutliches Wachstum erfahren. Ein Geschäftsmodell, das vielen Arbeitnehmern die Möglichkeit gibt, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Die virtuelle Assistenz (kurz: VA) ermöglicht das zeit- und ortsunabhängige Arbeiten, verlangt einen geringen Kapitalaufwand und bietet eine Vereinbarkeit von Job und Familie. Jede beratende und/oder administrative Tätigkeit kann in der virtuellen Welt angeboten werden. Firmen, die mit VAs zusammenarbeiten, haben weniger fixe Personalkosten, vergeben die Jobs projektbezogen und können je nach Auftragslage flexibel agieren.

mona-wiezoreck-attacke

Mehr Reichweite – mehr Aufträge –mehr Arbeit

Im März kam Simone Christoph als meine erste festangestellte Mitarbeiterin ins Team. Ein Meilenstein in meiner Selbstständigkeit als Gründer- und Unternehmensberaterin. Simone hat mit mir ein Buch geschrieben, macht Positionierungsberatungen, übernimmt Grafikarbeiten und textet. Für den Social Media Bereich kam im November „exotische“ Unterstützung hinzu: Nicole Gombert, eigentlich auch aus NRW, lebt nun auf Bali und arbeitet von dort aus für mich! Zum Jahresanfang hatte ich 3 freie Mitarbeiterinnen und zum Jahresende sind wir zu fünft. Wenn die Arbeit mehr wird, dann wächst das Team.

Barmer Webinar Kooperation

Erfolgreiche Kooperation mit der BARMER Krankenkasse

Eine wunderbare Verbindung hat sich in diesem Jahr aufgetan. Brigitte Jansen, Regionalgeschäftsführerin der BARMER Krankenkasse in Aachen und ich haben im Rahmen einer Kooperation eine Webinar-Reihe ins Leben gerufen: „Arbeitslosigkeit als Sprungbrett in die Selbstständigkeit“. Die Zusammenarbeit mit Brigitte Jansen ist für mich beruflich wie auch privat eine Bereicherung. Da haben sich zwei aus gleichem Holz getroffen: Macher, pragmatisch, unkompliziert und am liebsten fröhlich!

Mediales Wachstum – kein Kanal war vor mir sicher!

In diesem Jahr konnte man mich auf vielen Ebenen medial erleben. 2020 war für mich das Jahr der Online-Seminare. Ob allein oder in Kooperationen. Viele Gründer haben mich über ein Online-Seminar gefunden und später mit mir ihre Selbstständigkeit auf dem Weg gebracht.

Wer in den sozialen Medien aktiv ist, der weiß: Du brauchst Bildmaterial von dir! In diesem Jahr lernte ich den Promi-Fotografen Frank Altmann kennen. Ob Heidi Klum, Susan Sarandon, Thomas Gottschalk, Dustin Hoffman, Lady Gaga – jetzt reiht sich hier auch eine Aachenerin ein: Mona Wiezoreck 😅

Im klassischen Print-Bereich war ich in diesem Jahr dreimal im Top Magazin: Einmal mit der Aktion „Wir zeigen Gesicht! Aachener Unternehmer stehen für Loyalität und Solidarität – ganz besonders in der Krise.“ Dann im Rahmen eines Sponsorings für ein Business-Coaching und später mit einem Bericht über die Umsetzung. Auch hierüber findest du auf meinem Blog einen ausführlichen Beitrag.

Der Wochenspiegel schrieb über eine Nominierung für ein Gründerkonzept, das ich begleiten durfte (dazu später mehr). Ich war im Podcast einer Gründerin und in der Business-Ausgabe des Online-Magazins plusperfekt.

Dann gab es ein spannendes Instagram-Live-Interview auf dem Kanal von Alexander Jakubec, einer der hochrangigen Tennis-Trainer im Dt. Tennisbund. Als ambitionierte Tennisspielerin hatte ich in der Vergangenheit die Freude, bei Alexander im Training gewesen zu sein. Das Interview war eine wunderbare Möglichkeit, Job und Sport zu verbinden. Viele Profil-Spieler lassen für sich ein Reiss Motivation Profile erstellen. Wir sprachen darüber und über die Gemeinsamkeiten von Tennis und dem Unternehmersein.

Zum Jahresende kam noch ein Knaller: Mona im TV bei „Welt der Wunder“

Mona Wiezoreck Welt der Wunder TV

Der mediale Knaller war mein Auftritt in der TV-Sendung „Welt der Wunder“. Mein Thema war – wie kann es anders sein – der sichere Schritt in eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Die Resonanz nach der Ausstrahlung war klasse. Für mich war es das zweite Mal, dass ich in einer Talkrunde vor der Kamera eingeladen war… und ich muss sagen, so macht mir meine Arbeit Spaß!

Gründerregion Aachen – AC2: Wir haben den 3. Platz gemacht!

Im Rahmen der Wachstumsinitiative der Gründer-Region Aachen, AC² durfte ich ehrenamtlich das Unternehmerpaar Christiane und Rolf Reinartz begleiteten (einen ausführlichen Bericht gibt es dazu auf meinem Blog). Es war einer der großen Momente in diesem Jahr, als verkündet wurde, dass unser Konzept den dritten Platz gemacht hat. Leider konnte die Gala zur Preisverleihung nicht so glamourös stattfinden, wie sie geplant war. Aber auch bei der virtuellen Verkündung sprangen alle Beteiligten vor Freude in die Luft!

Gewinnerpaar Reinartz

2020 hat unternehmerisch neue Möglichkeiten aufgezeigt und so schaue ich frohen Mutes in Richtung 2021. Mögen die Entwicklungen, die uns und unserer Umwelt gutgetan haben, auch weiterhin Bestand haben. Corona wird hoffentlich durch die Impfung beherrschbarer werden und soziale Kontakte wieder mit Nähe und ohne Masken möglich sein.

Mona schüttet Sekt ins Glas

Ich freue mich auf das neue Jahr und wünsche den Lesern von meinem Blog alles erdenklich Gute!

Bleibt alle gesund und munter!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments