Außendarstellung deines Unternehmens – So präsentierst du dich professionell nach Außen

Wer Erfolg haben will, braucht mehr als eine großartige Idee. Damit deine Kunden dich finden können und einen Eindruck von dir und deinem Unternehmen bekommen, brauchst du eine überzeugende Außendarstellung. Was du anbietest, will nämlich auch professionell präsentiert werden. Lege daher von Anfang an besonderen Wert auf deine Außenwirkung. Wie du das erreichen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Mit Wiedererkennungswert: Logo und CD

Wir alle kennen sie und erkennen sie immer wieder: das gelbe M der Fastfood-Kette, das kleine weiße f auf blauem Grund des Social-Media-Riesen, den angebissenen Apfel des Technologie-Giganten und der silberne Stern des Autoherstellers. Ein prägnantes Logo verschafft einem Unternehmen einen Wiedererkennungswert, mit dem es sich von der Konkurrenz abhebt. Nimm dir daher ausreichend Zeit, um ein für dich passendes Logo zu entwerfen. Wenn du selbst kein Designgenie bist, kannst du auch einen freiberuflichen Grafiker mit dem Entwurf deines Logos engagieren.

Sobald dein Logo steht, entwickelst du dein CD (Corporate Design). Damit ist das gesamte Erscheinungsbild deines Unternehmens gemeint. Es umfasst alle äußerlichen Merkmale, die dein Unternehmen kennzeichnen und es von den Wettbewerbern unterscheiden. Das können z. B. die Farben deiner Website, deiner Printmaterialien oder deiner Produktgestaltung oder auch die von dir benutzte Typographie sein. Entscheide dich einmal und bleibe dann bei deiner CD, um einen Wiedererkennungswert zu erreichen.

Die digitale Außendarstellung

Wir befinden uns in einem digitalen Zeitalter. Eine Außendarstellung, die nur auf die analoge Welt zugeschnitten ist, ist deswegen schon lange nicht mehr ausreichend. Bevor wir uns für einen Kauf oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung entscheiden, prüfen wir in der Regel das Angebot online und informieren uns im Internet über das gewünschte Produkt oder die gesuchte Dienstleistung. Es empfiehlt sich also frühzeitig, in eine aussagekräftige Internetpräsenz zu investieren. Hier rate ich dir, deine Website von Profis erstellen zu lassen, um technische oder textliche Herausforderungen gekonnt meistern zu können.

Die Zielgruppe entscheidet

Als Existenzgründer bist du auf dein eigenes Unternehmen stolz, in dem du den Ton angibst und die Entscheidungen fällst. Entsprechend genießt du auch, deinem Business deinen ganz persönlichen Anstrich zu verleihen. Das ist auch richtig so, denn nur so kannst du authentisch bleiben und souverän auftreten.

Dennoch darfst du deine Kunden nicht vergessen – wer sonst bezahlt deine berufliche Selbstverwirklichung? Schließlich muss der Köder dem Fisch schmecken! Daher besteht einer der ersten Schritte jedes Gründers darin, sich intensiv mit seiner Zielgruppe auseinanderzusetzen. Analysiere, welche Altersgruppen du ansprichst, welche Bedürfnisse und Vorlieben deine potentiellen Kunden haben und welche Medien sie nutzen. Anhand dieser Kriterien ergänzt du deine Außenwirkung und sprichst so gezielt deine Zielgruppe an.

Achte darauf, dass deine Außenwirkung in sich stimmig, konsequent und authentisch ist. Im Idealfall vermittelt sie intuitiv, was die Kunden von dir und deinem Unternehmen erwarten können. Schaffe einen Wiedererkennungswert, setze auf Professionalität in der Internetpräsenz und behalte deine Zielgruppe im Auge!

Du brauchst noch mehr Tricks und Tipps für deine Existenzgründung? Im kostenlosen Gründer-Know-how erhältst du viele wertvolle Informationen, die dich bei der Gründung deines Unternehmens unterstützen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments