Nicht nur Schall und Rauch: Mit diesen 5 Tipps findest du den passenden Namen für dein Unternehmen

Jeder Gründer stellt sich irgendwann die Frage „Wie soll mein Business heißen?“. Eine schwerwiegende Entscheidung, lässt sich der Name für das Unternehmen nachträglich doch nur mit großem Aufwand korrigieren. Um einen passenden Namen zu finden, der deinen Kunden im Gedächtnis bleibt, habe ich 5 Tipps für dich zusammengestellt:

1. Lass den Namen kleben

Der Name für dein Unternehmen sollte in erster Linie einprägsam sein. Er muss regelrecht „kleben bleiben“. Am besten gelingt das mit möglichst kurzen Unternehmensnamen. Möchtest du eine Wortneuschöpfung als Name für dein Unternehmen nutzen, solltest du darauf achten, dass sie sich leicht aussprechen lässt. Die großen Suchmaschinen Google, Bing, Yandex und Baidu sind hierfür gute Beispiele.

2. Gib ihm einen guten Klang

Deine Kunden, Partner und Mitarbeiter werden den Namen deines Unternehmens regelmäßig in den Mund nehmen. Daher solltest du darauf achten, dass er möglichst wohlklingt. „Kakkmaddafakka“ ist ein lustiger Name einer norwegischen Band – als Unternehmensname wäre er eher weniger geeignet.

3. Sorge für Assoziationen

Der Name für dein Unternehmen sollte nicht nur deinen Bestandskunden etwas sagen. Auch jene, die zuvor noch nie etwas von dir und deinem Unternehmen gehört haben, sollten in der Lage sein, anhand des Namens erkennen zu können, was sie von dir erwarten können. Frisöre geben sich dabei häufig besonders kreativ. Namen wie „Hairmonie“, „Vokuhila“ oder „Glatze und Locke“ lassen schnell assoziieren, womit man es hier zu tun hat.

4. Bleibe zeitlos

Auch in der Welt der Unternehmensnamen gibt es immer wieder Modeerscheinungen und Trends. Lass dich von ihnen nicht anstecken! Schließlich haben es Trends von Natur aus an sich, irgendwann überholt zu sein und altbacken zu wirken. Namen wie Lieferando, Zalando oder Yahoo sind beispielsweise einem „o-Trend“ entsprungen. Unternehmen, die jetzt noch auf diesen Zug aufspringen, wirken aber nicht mehr zeitgemäß.

5. Sei einzigartig

Hast du dir einen einprägsamen, wohlklingenden und passenden Namen für dein Unternehmen überlegt, solltest du eingehend prüfen, ob es diesen Unternehmensnamen bereits gibt. Am Ende der Namenssuche gibt es nichts Ärgerlicheres, als festzustellen, dass der ausgesuchte Name bereits vergeben ist. Auch sehr ähnlich klingende Namen – bspw. Salanda, was an Zalando erinnert – solltest du vermeiden, um Verwechslungen vorzubeugen.

Beispiele

Um deiner Kreativität auf die Sprünge zu helfen, habe ich hier noch einige Beispiele, wie du einen passenden Namen für dein Unternehmen finden kannst:

Dein Name

Gründest du ein Unternehmen, das dich als Person in den Mittelpunkt stellt, bietet es sich an, deinen eigenen Namen als Unternehmensnamen zu nutzen. Insbesondere Coaches und Trainer, aber auch Handwerker kreieren mit ihrem Unternehmen in der Regel einen Namensvetter. Ein Zusatz wie bei „Eva Müller – Unternehmensberatung“ oder „Harald Schneider – Sanitäranlagen“ kann hier noch zusätzlich auf das Angebot verweisen.

Dein Angebot

Im digitalen Zeitalter bietet es sich an, das Unternehmen – und damit den Domainnamen – nach dem Angebot zu benennen. Ein gutes Beispiel hierzu ist „Pizza.de“. Der Name verrät: Hier kann man Pizza bestellen. Es zeigt aber gleichzeitig auch die Nachteile dieser Namensform. Denn neben Pizza kann man sich über diese Website auch Sushi, Hamburger etc. bestellen, was der Name nicht vermuten lässt.

Fantasienamen

Wortneuschöpfungen haben das Potential, besonders gut im Gedächtnis zu bleiben. Wie oben beschrieben machen es die Internetsuchmaschinen vor. Hier sollte jedoch darauf geachtet, werden wirklich eingängige Namen zu wählen. Denn Zungenbrecher oder zu lange Silbenkombinationen lassen sich nur schlecht merken und sind somit keine gute Namenswahl.

Nutze Namensgeneratoren

Wer jetzt noch immer Schwierigkeiten bei der Suche nach einem passenden Namen für das eigene Unternehmen hat, kann sich von Namensgeneratoren im Internet inspirieren lassen. Migano eignet sich für alle Gründer, die einen Fantasienamen nutzen wollen, denen aber die nötige Kreativität fehlt, sich selbst einen Namen auszudenken. Wer schon eine Idee hat, welches Wort im Unternehmensname vorkommen soll, kann mit Naminum kreative Vorschläge auf dieser Grundlage einholen. Eigentlich für das Generieren von Benutzernamen für die sozialen Netzwerke entwickelt, kann Spinxo auf bei der Suche nach Namen für Unternehmen hilfreich sein.

Gesetzlich vorgeschriebener Zusatz

Ob der Name kreativ oder klassisch gewählt wurde, Unternehmen, die im Handelsregister eingetragen sind, müssen immer auch die Rechtsform im Namen tragen. Das betrifft die OHG, KG, GmbH & Co. KG, GmbH und die AG. So wird aus „Schuster Haushaltswaren“ beispielsweise „Schuster Haushaltswaren GmbH“. Einzelkaufleute, die ein Gewerbe betreiben, benötigen den Zusatz „e.Kfm.“ bzw. „e.Kfr“.

Der Name für das Unternehmen ist gefunden, aber du möchtest dich noch weiter auf deine Selbstständigkeit vorbereiten? Weitere Tipps und Infos rund um die Existenzgründung findest du im Gründer-Know-how.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments