Reiss Motivation Profile® – Das Beziehungsmotiv und sein Einfluss auf deine Freiberuflichkeit

Das Beziehungsmotiv

Was das für die Arbeit in der Freiberuflichkeit bedeutet

Gewissheit schaffen statt aufgeben

Weißt du, was du brauchst, um richtig motiviert ans Werk zu gehen?

Kennst du deine inneren Antreiber und kannst sie konkret benennen?

Welche Weichen müssen für dich gestellt sein, damit du so richtig durchstarten kannst?

Viele Menschen können diese Fragen nicht beantworten.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, weil die wahren Motive für unser Handeln oft sehr unbewusst ablaufen. Das Reiss Motivation Profile® gibt dir ganz konkrete und detaillierte Auskunft über deine persönlichen Lebensmotive. Denn in den 1990er-Jahren entwickelte der amerikanische Professor für Psychologie und Psychiatrie Steven Reiss ein Testverfahren, mit dem er herauszufinden wollte, weshalb wir wie handeln und entscheiden. Dabei hat er festgestellt, dass wir zwar alle sehr unterschiedliche Individuen sind, aber in jedem von uns 16 Lebensmotive stecken, die mehr oder weniger ausgeprägt sein können.

Eines dieser Lebensmotive ist das Beziehungsmotiv. Welche Bedeutung es gerade für die Freiberuflichkeit hat, möchte ich dir an einem Beispiel zeigen.

Das Beziehungsmotiv

Die Ausprägung des Beziehungsmotivs gibt Auskunft darüber, wie wichtig dir die Beziehungen zu anderen Menschen sind. Vielleicht denkst du jetzt „Klar, der Mensch braucht andere Menschen. Beziehungen sind doch für jeden wichtig!“ Ganz falsch ist das nicht. Aber wenn man sich zehn verschiedene Reiss Motivation Profile® anschaut, wird man auch auf zehn unterschiedlich ausgeprägte Beziehungsmotive stoßen. Denn jeder Mensch hat seine eigene, ganz individuelle Persönlichkeit, in der auch die Bedeutung von Beziehungen unterschiedlich ausgeprägt sein kann.

Was das für die Arbeit in der Freiberuflichkeit bedeutet

In der Freiberuflichkeit arbeitet man oft ein bisschen wie ein einsamer Wolf. Die wenigsten Freiberufler stellen Mitarbeiter ein und Kollegen trifft man meist auch nicht jeden Tag. Gerade in der Gründungsphase verzichten viele aus Kostengründen auf ein eigenes Büro und arbeiten von zuhause aus.

Mit einem eher schwach ausgeprägten Beziehungsmotiv kommst du in dieser Freiberuflichkeit ganz gut zurecht. Dir sind andere Menschen zwar nicht egal, aber du musst sie nicht ständig um dich herum haben und freust dich, wenn du in Ruhe arbeiten kannst.

Bescheinigt dir das Reiss Motivation Profile® jedoch ein stark ausgeprägtes Beziehungsmotiv, sieht die Sache anders aus. Vielleicht hast du schon lange davon geträumt, dich als Grafikdesignerin, als Texter, als Architektin oder mit einem anderen freien Beruf selbstständig zu machen. Dann ist es endlich soweit und du bist anfangs ganz euphorisch – jetzt bist du dein eigener Chef!

Aber schon bald fällt dir die Decke auf den Kopf, ständig gehst du zum Arbeiten lieber in ein Café oder mischst dich – statt zu arbeiten – unter die Leute. Allein zuhause hältst du es nicht lange aus. Du bist nicht mehr so effizient und produktiv wie zu Beginn, was sich auch schnell auf dem Konto bemerkbar macht. Dann kommen die Zweifel: War das mit der Selbstständigkeit doch nicht so eine gute Idee?

Gewissheit schaffen statt aufgeben

Der Wechsel in die Freiberuflichkeit ist nicht das Problem. Schließlich hast du dir damit einen großen Wunsch erfüllt und genießt das eigenständige Arbeiten eigentlich auch. Aber dein hohes Beziehungsmotiv verlangt eben nach mehr. Anstatt deine Selbstständigkeit infrage stellen zu müssen, solltest du genauer auf deine Motive schauen. Im Idealfall lässt du bereits vor der Gründung ein Reiss Motivation Profile® anlegen, um Gewissheit über deine inneren Antreiber zu haben. Denn wenn du weißt, welche Motive deine Persönlichkeit prägen, kannst du deine Arbeitsweise entsprechend planen.

Freiberufler mit einem hohen Beziehungsmotiv empfehle ich, sich in einem Coworking Space einen Schreibtisch zu mieten. Diese Arbeitsplätze sind deutlich günstiger als ein ganzes Büro, sodass du sie dir auch schon früh in deiner Freiberuflichkeit leisten kannst. Der große Vorteil: Du musst nicht länger in der Stille zuhause allein vor dich hinarbeiten, sondern hast jede Menge Gleichgesinnte um dich herum.

Außerdem lohnt es sich, wenn du regelmäßig Netzwerktreffen besuchst. Zum einen kannst du dort immer interessante Geschäftskontakte knüpfen. Menschen mit einem hohen Beziehungsmotiv gehören ohnehin zu den begnadeten Netzwerkern! Zum anderen wirst du auch so das Gefühl los, allein auf weiter Flur zu stehen.

Wenn du noch weitere Fragen zum Reiss Motivation Profile® oder zur Freiberuflichkeit hast, vereinbare gern ein 30-minütiges Gratis-Consulting mit mir.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments