Vertraue dir selbst – 10 Tipps, die dein Selbstvertrauen stärken

Ein häufiger Grund dafür, dass Menschen mit ihren Vorhaben scheitern, ist das fehlende ernsthafte Vertrauen in sich selbst. Das ist nur logisch: Wenn du selbst nicht daran glaubst, dass du erfolgreich sein wirst, werden andere dir den Erfolg auch nicht zutrauen. Dagegen strahlen erfolgreiche Menschen ein Selbstvertrauen aus, dem sich kaum jemand entziehen kann. Du meinst, diese Erfolgsmenschen verdanken ihren Erfolgserlebnissen das starke Selbstvertrauen? Das Gegenteil ist der Fall! Wer selbstbewusst und souverän auftritt, wird auch erfolgreicher.

Wenn du mir nicht glaubst, versuche es mal mit diesen 10 Tipps, die dein Selbstvertrauen stärken.

1. Schaffe dir selbst kleine Erfolgserlebnisse

Setze dir zunächst kleine, realistische Ziele. Achte darauf, dass du sie wirklich gut erreichen und die volle Verantwortung dafür übernehmen kannst. Mit jedem Erfolg, und sei er noch so klein, stärkst du den Glauben in deine eigenen Fähigkeiten. Hierbei kann dir ein Erfolgstagebuch gute Dienste erweisen. Wenn du ein kostenloses Notizbuch für deine täglichen Erfolge haben möchtest, kontaktiere mich gern. Ich schicke dir dann eines zu.

2. Mache dir bewusst, was du richtig gut kannst

Jeder hat ein Talent. Es muss nicht gleich das virtuose Klavierspiel oder das Rezitieren ganzer Shakespeare-Stücke sein. Aber auch du hast deine persönlichen Stärken – du musst sie dir nur bewusst machen! Erinnere dich an die Situationen, in denen du stolz auf dich warst oder auch von anderen Menschen Komplimente erhalten hast. Wenn dir dennoch gar nichts einfällt, frage deine Freunde und deine Familie, was sie als deine Stärke bezeichnen würden. Deine Stärken kannst du in meinem kostenlosen Erfolgsplan notieren. Wenn du den Erfolgsplan zugeschickt haben möchtest, brauchst du mich nur zu kontaktieren.

3. Lass Komplimente zu und freue dich darüber

Fällt es dir schwer, ein Kompliment einfach anzunehmen, ohne es abzuwinken oder dich zu erklären? So geht es vielen Menschen, die ein geringes Selbstwertgefühl haben. Es erfordert zwar etwas Übung, aber versuche beim nächsten Kompliment, dich mit den Augen deines Gegenübers zu sehen. Mit der Zeit wirst du schätzen lernen, was anderen längst positiv an dir aufgefallen ist.

4. Bloß nicht vergleichen!

Ein wenig Konkurrenzdenken kann den Ehrgeiz fördern. Aber sich ständig mit anderen zu vergleichen macht auf Dauer unglücklich. Häufig tendieren wir bei diesen Vergleichen dazu, den anderen zu überhöhen und nehmen das Gesamtbild nicht wahr. Wer sein Selbstvertrauen stärken möchte, sollte aber den Blick nach innen richten und keine äußeren Vergleiche ziehen.

5. Freunde dich mit deiner inneren Stimme an

Der Blick nach innen kann schwierig werden, wenn in uns eine Stimme wohnt, die nur nörgeln und meckern kann. Setze jedem Kritikpunkt, der dir unbewusst in den Kopf kommt, ein Kompliment entgegen. Die innere Stimme meint, du seist zu faul? Erinnere sie daran, dass du Ruhepausen brauchst, um deine Batterien aufzuladen und dass du stolz bist, dir diese Zeit zu nehmen.

6. Umgib dich mit positiven Menschen

Manche Menschen können nicht anders und müssen ständig an allem und jedem herumkritisieren. Diese Angewohnheit ist leider ansteckend und Gift für das Selbstvertrauen. Auch wenn du nicht selbst das Ziel der Meckertiraden bist, verinnerlichst du eine negative Grundhaltung, die dir nicht dabei hilft, dich selbst in positiverem Licht zu sehen. Versuche daher, möglichst viel Zeit mit den Menschen zu verbringen, die sich auch über kleine Dinge freuen können.

7. Sei dankbar für berechtigte Kritik

Situationen, in denen wir gekränkt oder abgelehnt werden, können ganz schön am Ego kratzen. Kritik muss aber nicht zwangsläufig etwas sein, das das frisch aufgebaute Selbstvertrauen gleich wieder zunichte macht. Überlege genau, ob die Kritik berechtigt oder nur Produkt eines typischen Dauernörglers ist. Hat sie ihre Berechtigung, kannst du sie als Chance zum Lernen und Wachsen annehmen. Schwächen oder Fehler zu erkennen, ist der Schritt zur Besserung. Dafür darfst du dankbar sein.

8. Stehe für dich selbst ein

Wenn dich etwas stört – ob beruflich oder privat – und du meinst, etwas könnte besser laufen, solltest du das ganz offen ansprechen. Deinen Unmut zu unterdrücken, schadet nämlich nicht nur deiner Laune. Denn wenn du anderen Optimierungsvorschläge unterbreitest, haben alle die Chance, eine bessere Lösung zu finden. Zudem verschaffst du dir einen ordentlichen Boost für dein Selbstvertrauen, wenn du für dich selbst einstehst.

9. Baue neue Beziehungen auf

Menschen, denen du vertrauen kannst und die dich unterstützen, geben dir das Gefühl, nicht alleine zu sein. Dieses Wissen, dass es Menschen gibt, die hinter dir stehen, hebt auch dein Vertrauen in dich selbst. Und je größer dein Selbstvertrauen wird, desto leichter wird es dir fallen, neue Beziehungen aufzubauen.

10. Nutze deine Körpersprache

Sicherlich kennst du den Spruch „Der Ton macht die Musik“. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Fast ebenso wichtig wie das gesprochene Wort ist die Körpersprache. Fühlst du dich unsicher, wird man das sofort an deiner Körperhaltung erkennen können. Dasselbe gilt, wenn du vor Selbstvertrauen strotzt. Für den Anfang kannst du dich darauf konzentrieren, deinem Gegenüber direkt in die Augen zu schauen. Nutze auch gern den heimischen Spiegel, um gelassene Posen und entspannte Gesichtsausdrücke zu trainieren.

Wenn du diese 10 Tipps beherzigst, wirst du schnell feststellen, wie du langfristig mit dir ins Reine kommst. So kannst du dein Selbstvertrauen stärken und beobachten, dass der Erfolg nicht lange auf sich warten lässt!

Du willst dich noch umfassender auf deine Unternehmensgründung vorbereiten? Lerne mit dem kostenlosen Gründer-Know-how alles, was du zum erfolgreichen Gründen brauchst.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments